arrow_upward arrow_upward

Marketing Kosmos

  /  Marketing Kosmos   /  Die 10 besten Home Office Tipps
Die 10 besten Home Office Tipps

Die 10 besten Home Office Tipps

Home Office erfreut sich einer steigenden Beliebtheit. Die Mehrheit der Arbeitnehmer bewertet diesen Trend als eine positive Entwicklung. Kein Pendeln, flexible Arbeitszeiten und eine gesunde Work-Life-Balance agieren als Hauptargumente, die für eine Arbeit von zuhause aus sprechen. Darum geben wir dir heute die 10 besten Tipps für dein Home Office. Der Begriff Home Office steht für:

  • Ein Büro in den eigenen vier Wänden oder
  • für einen Schreibtisch, der sich in einer Zimmerecke befindet und somit das Nachgehen der jeweiligen Tätigkeit ermöglicht.

Weshalb erfreut sich das Home Office einer steigenden Beliebtheit?

Die Arbeit in den eigenen vier Wänden besticht mit zahlreichen Vorteilen, obwohl sie auch einige Gefahren birgt. Zu den Vorzügen zählt nicht nur die Zeitersparnis, sondern auch die Möglichkeit, selbstbestimmt zu arbeiten. Des Weiteren haben zahlreiche Studien eine höhere Arbeitszufriedenheit bei den Arbeitnehmern festgestellt. Daraus resultiert auch eine erhöhte Produktivität, die wiederum höhere Umsätze ermöglicht. Eine Umsatzsteigerung resultiert ebenfalls aus einer Kostenreduktion. Außerdem steht Home Office für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das gilt insbesondere für Familien mit Kindern.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen?

Selbstdisziplin lautet der Name eines unverzichtbaren Home Office Tipps. Du solltest zu den disziplinierten Personen gehören, die selten wichtige Aufgaben vor sich herschieben. Ferner solltest du in der Lage sein, den zahlreichen Ablenkungsrisiken, welche dir deine vier Wände bieten, zu widerstehen. Es ist schließlich einfacher im Home Office auf das Smartphone zu schauen als in einem Büro. Ferner neigst du bei deiner Tätigkeit von zuhause aus dazu, sinnlos im Internet zu surfen, anstatt deine Aufgaben durchzuführen. Somit verlangt die Tätigkeit in der eigenen Wohnung einen hohen Organisationsaufwand von dir. Soziale Isolation sowie die Bereitschaft für eine permanenten Erreichbarkeit agieren entweder als notwendige Bedingung oder als zwei Nachteile des Home Office. Du entscheidest, wie du diese Aspekte bewertest. Allerdings gehören sie zu einer effektiven Heimarbeit dazu.

Mit den nachfolgenden Home Office Tipps arbeitest du effizient. Sowohl du als auch dein Unternehmen profitieren von den zehn Vorschlägen für eine gelungene Heimarbeit.

1. Morgenroutine entwickeln

Ein strukturiertes Morgenritual stellt die Basis des effizienten Arbeitens von zuhause aus dar. Diesen Aspekt solltest du berücksichtigen, um nicht in die Prokastrinations-Falle zu geraten. Denn sobald du die Arbeit vor dir herschiebst, vergeht viel Zeit, ohne dass du einen Finger gerührt hast.

2. Verlasse dein Arbeitszimmer, um dich zu bewegen

Gewöhne es dir an, regelmäßig deine Arbeitsecke oder dein Arbeitszimmer zu verlassen. Bewege dich. Du kannst auch einen kurzen Spaziergang um den Block machen, um einem Lagerkoller vorzubeugen. Des Weiteren wirkt sich das Gehen positiv auf deine Denkleistung aus.

3. Investiere in einen ergonomischen Bürostuhl

Rückenschmerzen entstehen sobald du einer Tätigkeit nachgehst, die ein langes Sitzen erfordert. Diese chronifizieren sich nach mehreren Wochen und Monaten. Dadurch verwandeln sie sich in eine Dauerbelastung. Du hast jedoch die Wahl, diesem Übeltäter vorzubeugen, indem du einen ergonomischen Bürostuhl bevorzugst. Idealerweise ist dieser höhenverstellbar. Der Schreibtisch passt ferner mit dem ausgewählten Stuhl zusammen. Falls du eine ordentliche Portion Abwechslung benötigst, solltest du in ein Stehpult investieren. Dieser zwingt dich, eine andere, gesündere Arbeitshaltung einzunehmen. Neben einem guten Bürostuhl spielt die richtige Beleuchtung sowie eine gute Bildschirmplatzierung eine zentrale Schlüsselfunktion. Übrigens: Vor dem Fenster solltest du deinen Monitor nicht platzieren.

4. Moderne Technologie erhöht die Freude beim Arbeiten

Ein ergonomischer Stuhl zählt nicht zu den alleinigen Home Office Tipps. Leistungsfähige Technikprodukte gehören zu den unverzichtbaren Arbeitswerkzeugen. Dein PC oder Laptop verfügt idealerweise über eine leise Kühlung und einen ausreichenden Speicherplatz. Der Bildschirm besticht mit einer augenfreundlichen Auflösung. Schnell, stabil, sicher – das sind die Anforderungen an die Internetverbindung, ohne diese kannst du die Arbeit von zuhause aus nicht tätigen. Deshalb stellen 50 MB eine Mindestanforderung dar. Für das W-Lan gilt: einfache Bedienung, hohe Sicherheit und eine einwandfreie Leistung.

Außerdem verfügst du über einen Telefonanschluss samt Headset. Der Drucker ermöglicht dir ein schnelles Scannen, Faxen, Kopieren und Drucken von Dokumenten. Darüber hinaus befindet sich die Software auf dem neuesten Stand der Technik.

Komet-Hinweis Achtung Komet!

Eine veraltete Software sowie ein langsames Internet behindern dich an einem effizienten Arbeiten. Des Weiteren senkt eine schlechte Technikausstattung deine Arbeitsleistung um ein Vielfaches.

5. Plane jeden Tag eine feste Mittagspause ein

Sei nicht nur während des Arbeitens diszipliniert und konzentriert, sondern auch wenn es um deine wohlverdiente Pause geht. Eine Fertigpizza, die du während du eine E-Mail verfasst, hinunterschluckst, gehört nicht in die Kategorie „Mittagspause“. Falls du dennoch den Pausenaspekt fleißig vernachlässigst, wirst du früher oder später trotz Home Office an einem Ungleichgewicht in Bezug auf Arbeit und Freizeit leiden.

Crew-Tipp Crew-Tipp!

Mache deine Mittagspause stets zur selben Zeit. Dadurch wird diese zu einem festen Bestandteil deiner Arbeit. Nach der Erholung gehst du entspannter und motivierter an deine Aufgaben heran.

6. Führe Regeln mit deiner Familie ein

Wenn du in einer Partnerschaft lebst oder gar Kinder hast, benötigst du weitere Regeln, an welche sich deine Familienmitglieder halten. Eine geschlossene Tür fungiert als Synonym für die Aufforderung: Bitte nicht stören.

7. Halte dich an die Vorschriften der EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Diese haben auch im Home Office Gültigkeit. Die Verschlüsselung der Daten während eines Übertragungsprozesses sowie im Speicher gehören neben einem ausreichenden Virenschutz, Firewall und einer Mehrfach-Authentifikation zu den wichtigsten Regeln. Automatisierte Backups, Passwort-Authentifizierungen und Updates deines Betriebssystems übernehmen ebenfalls eine Schlüsselfunktion.

8. Verwende ein gutes Kommunikationstool

Im Home Office benötigst du hochwertige Kommunikationstools, um an Gruppengesprächen teilzunehmen. Slack und Microsoft Teams fungieren als gute Kommunikationskanäle für Gruppenchats. Außerdem ermöglichen sie das Senden von Direkt- und Sprachnachrichten.

9. Trenne deine Arbeit und deine Freizeit voneinander

Manche Menschen haben ein Problem damit in ihren vier Wänden zu arbeiten. Sie gehören zu denjenigen, die den Satz predigen: „Ich muss herauskommen.“ Falls du nicht zu diesen gehörst und gerne im Home Office arbeitest, solltest du lediglich in der Lage sein, die beiden Komponenten Arbeit und Freizeit voneinander zu trennen. Nutze dafür bestimmte Routinen, wie den Rechner hinunterfahren, Geschäfts-Smartphone ausschalten und die Tür des Arbeitszimmers schließen.

10. Verlasse dich auf den Cloud-Speicher

Falls du vergisst, deine Arbeit abzuspeichern oder dein Laptop von allein plötzlich ausgeht, übernimmt der Cloud-Speicher für dich diese Aufgabe. One-Drive und Google-Drive speichern deine Ergebnisse außerhalb des Endgeräts ab.

Photo by Crew on Unsplash

Kommentar schreiben
Dein Kommentar
Your name
Your website

a

Elevate what you can expect from your business and create your site with Ideahub today.

aa

Contact us
Lorem ipsum dolor sit ideahub@elated.com +399/ 625 36 3695
Potsdamer Platz 9797